Gefüllte Kaninchenkeule mit Kräuterknödeln
Rezept von Vincent Klink countercountercountercounter [ Zum Index ]
für 2 Personen
 
Zutaten:
2 Kaninchenkeulen

Knödel und Füllung:
5 in hauchdünne Scheiben geschnittene altbackene Brötchen
1 EL feingewürfelter Lauch
1 feingewürfelte kleine Zwiebel
1 Zweig gehackter Kerbel
1 Zweig gehackter Thymian
1 Bund gehackte Petersilie
2 EL gehackter Schnittlauch
2 Eier
1/8 l Milch
1/8 l kräftige Gemüsebrühe
1 MS Muskat
Pfeffer und Salz

Zubereitung:
Zubereitung Kaninchenkeulen:
Kaninchenkeulen entbeinen und in Butterbrotpapier dünn plattieren. Pfeffern und salzen. Je einen Löffel der Knödelmasse einfüllen, zusammenrollen und mit Parmaschinken umwickeln.
In Olivenöl bei sanfter Hitze von allen Seiten braten und für 15 Minuten in den Ofen schieben. Nach fünf Minuten mit etwas Weißwein ablöschen. Die Kaninchenrouladen schräg in der Mitte durchschneiden und anrichten. Fond mit etwas Butter binden.
Zubereitung Knödel und Füllung:
Brötchenscheiben in eine verschließbare Schüssel geben und mit drei Viertel der heißen Milch übergießen. Schüssel verschließen, damit der Dampf das Brot optimal. durchfeuchtet. Etwas ziehen lassen, dann die gehackten Kräuter zugeben.
Zwiebel und Lauch in Butter andünsten und zusammen mit den restlichen Zutaten zur Brötchenmasse geben und vermengen. Bindet die Masse nicht, gibt man noch etwas Milch dazu. Den geschmeidigen Teig mit Muskat, Pfeffer und etwas Salz abschmecken. Daraus Knödel formen und in siedendem Salzwasser ca. 15 Minuten ziehen lassen.

 
 
 
  [ Beilagenrezepte ]